Previous Next Title Page Index Contents Site Index

Paradigma-Wandel: Prozesse statt Daten

@:PROZESS_DATEN
Dies bedeutet einen größeren Paradigma-Wandel, der sich auch auf Grund-Prinzipien der Informatik auswirken wird. Es bedeutet nämlich auch eine Ablösung von der Metapher der Daten-Verarbeitung, mit der die Computer-Technologie begonnen hatte. Diese Metapher beruht auf den Technologie- und Management- Prinzipien der ersten DV-Epoche, in der eine Klasse von einfach strukturierten, massenhaft gesammelten Daten vorherrschte, die sich relativ leicht auf Lochkarten bannen ließ, die zuerst mechanisch verarbeitet wurden, und später dann mit Computern. Ein solches simplistisches Weltmodell entspricht aber nicht mehr den Gegebenheiten der heutigen postindustriellen Welt. Heute verlagert sich der Akzent auf die Abbildung von Dynamik und Prozesshaftigkeit der Welt in Computer-Systemen

Diese Prozesshaftigkeit zeigt sich in neueren Multimedia-Welten darin, daß VR-Ereignisse in Realtime berechnet werden, und nicht mehr durch Abspielen von konservierten Reality-Daten erzeugt werden.

Hier vollzieht sich ein Umstrukturierungsprozess, der zu Anfang des Jahrhunderts schon von Whitehead angedacht worden war: Die Welt als Prozess [13]


[13] Whitehead: "Process and Reality". Natürlich hatte er seine Theorien in anderer Form dargestellt, aber die Fokussierung auf Prozesse ist das Hauptmerkmal.

Previous Next Title Page Index Contents Site Index